Springer Gabler

  • In diesem Buch wird, auch anhand zahlreicher Fallbeispiele, ein in vielen Jahren praktischer Arbeitszeitberatung entstandenes und bewährtes Verfahren zur Entwicklung flexibler Schichtsysteme vorgestellt. Solche Systeme dienen dazu, wechselnde Besetzungsbedarfe und/oder Mitarbeiter-Verfügbarkeiten mit Hilfe des Einsatzes von Schichtteams so zu bewältigen, dass für Betrieb wie Mitarbeiter jeweils grßtmgliche Planungssicherheit gegeben ist. Vor dem Hintergrund der Ermittlung des jeweiligen Stellenbedarfs wird gezeigt, welche Team-Strukturen im Einzelfall in Frage kommen und welche Grund-Schichtpläne sich hieraus ergeben. Der letztlich gewählte Grund-Schichtplan muss mit dem begleitenden Arbeitszeitkonto gekoppelt werden, wofür verschiedene Optionen vorgestellt werden. Flexi-Spielregeln etwa zur An- und Absage von Betriebsschichten und/oder zur Verteilung von Frei- und/oder Zusatzschichten der Mitarbeiter sorgen dann dafür, dass mittels des erst damit vollständigen flexiblen Schichtsystems ein bedarfsgerechter Personaleinsatz unter stets weitest mglicher Berücksichtigung der Arbeitszeit- und Freizeitinteressen der Mitarbeiter erfolgen kann.

  • China-Marketing

    Andreas Tank

    Dieser Ratgeber vermittelt die entscheidenden Faktoren für ein erfolgreiches Marketing in China. Praxisorientiert und verständlich bringt er auf den Punkt, wie Unternehmen in diesem ebenso spannenden wie herausfordernden Marktumfeld bestehen knnen. Anhand zahlreicher Beispiele erhält der Leser Orientierung und Anregung, um für die eigene Marke eine erfolgversprechende Strategie für den chinesischen Markt zu erarbeiten.

  • Durch dieses Buch sehen Sie Kennzahlen mit anderen Augen Gewinn- und Verlustrechnung, Reporting oder das Erstellen von Bilanzen sowie Jahresabschlüssen zahlenintensive Aufgaben wie diese sind innerhalb von Unternehmen häufig nicht gerade beliebt. Dabei spielen gerade die Zahlen bei der Zukunftsentwicklung von grßeren Organisationen eine wichtige Rolle. Das beweist Ihnen das Buch 11 Irrtümer über Kennzahlen. Ziel der Autoren ist es, gängige Kennzahlen-Mythen zu entkräften. Auf diese Weise erfahren Sie mehr über die vielseitige Aussagekraft von Kennzahlen und wie Sie diese Daten als Erfolgsinstrument für Ihr Unternehmen einsetzen knnen. Wichtige Steuerungs- sowie Planungswerkzeuge Kennzahlen helfen Ihnen dabei, Unternehmensvorgänge vereinfacht abzubilden. Das macht sie zu einem unverzichtbaren Steuerungs- und Planungswerkzeug. Damit auch Sie vom Nutzen der Kennzahlen profitieren knnen, liefert Ihnen dieses Buch unter anderem Impulse und Hilfestellungen für folgende Aufgabenbereiche: Erfolgreiches Kostenmanagement Systematische Unternehmensführung mittels Kennzahlen Mglichkeiten und Grenzen des Software-Einsatzes Wirksamkeit von Kennzahlen Kennzahlensysteme Ablauf von Finanzanalysen Harte Kennzahlen vs. weiche Kennzahlen Systematische Unternehmenssteuerung mit Kennzahlen Kennzahlen geben Ihnen Orientierungshilfe Sehen Sie mit Hilfe dieses Buchs Kennzahlen mit anderen Augen und entdecken Sie ein neues Lesen Ihrer Bilanzen. Finden Sie heraus, welche Kennzahlen für Sie unverzichtbar sind und wie Sie diese Daten als internes sowie externes Kommunikationsmittel nutzen knnen. Dadurch gibt Ihnen dieses Werk Orientierung im Zahlen-Dschungel, um Ihr Unternehmen optimal in die Zukunft zu führen. Die vorliegende zweite Auflage wurde von Grund auf überarbeitet. Von der Universität bis in die Praxis eine Empfehlung für Studierende im Fachbereich Betriebswirtschaftslehre, Praktiker und führende Mitarbeiter aus Rechnungswesen und Management.

  • Logistik hat eine herausragende Bedeutung für den Unternehmenserfolg erlangt. Bisher hat sich jedoch noch kein eindeutiges Verfahren etabliert, das den Wertbeitrag logistischer Entscheidungen und Veränderungen deutlich macht. Das Buch soll diese Lücke schließen. Dazu werden alle wertschpfenden Einflussbereiche beschrieben und ein logistischer Businessplan entwickelt, der eine strukturierte Vorgehensweise zur Verbesserung der Performance eines Logistiksystems darstellt. Einige anschauliche Fallbeispiele geben zusätzliche Anregungen zur Übertragung auf die jeweilige Unternehmenssituation. Mit der zweisprachigen Darstellung (Deutsch-Englisch) kann dieses Buch in weltweit tätigen Unternehmen und als Lehrmaterial für international ausgerichtete Studiengänge eingesetzt werden.Logistics has become instrumental in determining corporate profitability. However, as yet there exists no clear method that can be drawn on to illustrate the value contribution of logistics decisions and changes for business entities. This book is intended to fill that gap. It describes all value-creating spheres of influence and draws up a logistics business plan that provides a structured plan of action for improving the performance of a logistics system. Some concrete case studies provide additional suggestions for transferring the findings to the respective company situation. The dual-language format (German-English) is intended to make the book accessible to people working in globally operating companies or those pursuing internationally-oriented courses of study.

  • Supply Chain Management ist ein Thema, das für das alltägliche Handeln von Managern und Unternehmen heute und in Zukunft grßte Relevanz hat. Projekte zur Implementierung von Supply-Chain-Management-Konzepten unterscheiden sich dabei von anderen betrieblichen Projekten insbesondere durch ihren unternehmensübergreifenden Charakter: So versuchen gewhnlich zwei vertikal miteinander kooperierende Unternehmen ihre gemeinsame Lieferkette zu optimieren. Bisher ist noch relativ wenig über Dynamik, Ablauf und Erfolg solcher Projekte bekannt.
    Andreas Brinkhoff untersucht die wesentlichen Einflussfaktoren auf unternehmensübergreifende Supply-Chain-Projekte, basierend auf einer Analyse von 74 untersuchten Projekten. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die Rolle der Beziehung der beiden Partner vor und nach dem Projekt geworfen.
    Das Buch wendet sich an Dozenten und Studenten der Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkten Organisation und Logistik sowie an interessierte Führungskräfte, die sich mit unternehmensübergreifenden Projekten auseinandersetzen.

  • Die Digitalisierung der Medien und das Internet haben die Rahmenbedingungen für den Urheberrechtsschutz und die Werksverwertung wesentlich geändert. Einerseits ist eine neue Qualität an Urheberrechtsverletzungen zu beobachten (Filesharing, P2P-Netze). Andererseits entstehen neue Chancen für den Vertrieb und das Marketing von Werken. Den Forderungen nach Rechtsverschärfungen stehen solche zu einer Reform bis hin zur Abschaffung des Urheberrechts gegenüber. Pointiert wird vom War on Copyrights gesprochen.
    Diese Arbeit systematisiert und vergleicht die Argumente beider Seiten. Die Veränderungen in der Digitalen Netzkonomie werden anhand gängiger Modelle der Economics of Copyright konomisch interpretiert sowie die Auswirkungen auf den Urheberrechtschutz und die Werksverwertung untersucht. Schließlich werden die Konsequenzen für ein theoretisch wohlfahrtsoptimales Niveau des Urheberrechtschutzes abgeleitet.
    Dieses Buch richtet sich an Ökonomen und Juristen, die sich mit der Analyse des Urheberrechts beschäftigen, ebenso wie an Dozenten und Studierende in den Bereichen Medienkonomik, Property Rights Theory und Law and Economics.

  • Dieses Buch stellt die wesentlichen wertorientierten Ansätze der operativen und strategischen Banksteuerung vor und erläutert ihre praktische Umsetzung. Hierdurch bietet es in Verbindung mit dem Band II ("Risikomanagement") eine kompakte Behandlung der wertorientierten Banksteuerung. In bewährter Konzeption geht dieses auf das Renditemanagement konzentrierte Buch daher von Grundprinzipien der wertorientierten Unternehmensführung aus. Auf dieser Basis werden zunächst Ergebnisrechnungen der operativen wertorientierten Banksteuerung eingehend behandelt. Anknüpfend an Wertanalysen auf Teil- und Gesamtbankebene wird anschließend das Management von Wertpotenzialen als Kern der strategischen wertorientierten Banksteuerung thematisiert.

  • Das Buch befasst sich mit der Fragestellung, wie Wirtschaftsunterricht gestaltet sein muss, damit Schüler/innen die Zusammenhänge zwischen Wirtschaft und Gesellschaft verstehen. Der Autor stellt die Denkweisen und methodischen Herangehensweisen vor, die die konomische Betrachtung der Realität aus der Sicht von Wissenschaft und Bildung prägen. Ausgehend vom Wandel in Wirtschaft und Gesellschaft macht er auf die Notwendigkeit der Berücksichtigung der Theorien Komplexer Systeme in der Wirtschaftswissenschaft aufmerksam und leitet daraus die entscheidenden Konsequenzen einer synergetischen Ökonomischen Bildung ab. Es wird mit dem so genannten Dortmunder Modell ein synergetisches Modell Ökonomischer Bildung hergeleitet, das dazu beitragen soll, jungen Menschen die Mglichkeit zu bieten, ihr Leben in der Wirtschaftswelt sachgerecht und verantwortungsvoll zu gestalten. Exemplarisch wird das synergetische Modell auf das innovative Konzept der Entrepreneurship Education unter besonderer Berücksichtigung entrepreneurialer Inhalte übertragen. Das Buch richtet sich an Wirtschaftsdidaktiker, Wirtschaftspädagogen, angehende und erfahrene Wirtschaftslehrer sowie an Wirtschaftswissenschaftler, die in dem Themengebiet forschen. 

  • Konvergente und radikale Veränderungen in Organisationen treten nicht unabhängig voneinander auf. Erstere führen durch die Eskalationsprozesse Akkumulation und Perturbation zu langen bzw. kurzen radikalen Veränderungsphasen. Weiterhin wirkt die Organisationsgrße nicht grundsätzlich negativ auf radikale Veränderungen, sondern ist frderlich für längere radikale Phasen. Sie besitzt somit zwei gegenläufige Einflüsse. Der Nachweis dieser Erkenntnisse erfolgt auf Basis der Geschäftsberichte von 161 deutschen AGs im Zeitraum 20032013, deren organisationale Veränderung mittels computergestützter Inhaltsanalyse erhoben und mit weiteren Kennzahlen als Paneldaten analysiert wird.

  • Die wichtigsten Gestaltungselemente der Customer Experience auf einen Blick
    Kunden werden immer anspruchsvoller. Dadurch geraten Unternehmen zunehmend unter Druck, dem Käufer eine gute Einkaufsatmosphäre zu bieten. Dieses Buch zeigt die wesentlichen Treiber der Customer Experience am Beispiel des Handels auf. Eingebettet in ein Gesamtkonzept der Customer Experience bietet Andreas Toth einen umfassenden Überblick über die fünf wesentlichen Gestaltungselemente. Der Leser erfährt, wie er die zielgruppenrelevanten Erlebnistreiber identifizieren und im Sinne des Erlebnismarketings ausgestalten kann.
    Diesen Inhalte vermitteln das Prinzip des Erlebnismarketings
    Der Autor stützt sich in seinem Buch auf die folgenden Grundlagen der Customer Experience:Erlebnisforschung
    Ergebnisse und Implikationen einer Studie im Handel
    Reflexion vor dem Hintergrund aktueller Trends in Industrie und Beratung
    Treiber des Einkaufserlebnisses
    Es geht darum, dem Kunden eine ansprechende Einkaufsatmosphäre zu bieten, um eine optimale Kundenbeziehung zu erreichen. Dafür spielen unter anderem die folgenden Faktoren eine wichtige Rolle:
    Kompetente Serviceausgestaltung
    Anregendes Markenerleben
    Ansprechende Sortimentsgestaltung
    Das Buch über die Customer Experience richtet sich an Marketingverantwortliche und Mitarbeiter des Managements, die im Handelsmarketing tätig sind. Es mchte ihre Kreativität in Bezug auf das Kauferlebnis von Konsumenten verbessern. Die Ergebnisse der Studie machen das Buch zu einem hilfreichen Nachschlagewerk mit vielen Praxistipps.

  • Dieses Buch dient als Leitfaden für die Abbildung des betrieblichen Geschehens von Biogasanlagen sowohl im Handelsrecht als auch im Steuerrecht. Von der Gründung und Wahl der Rechtsform über die Finanzierungsphase zu den Herstellungs-, Vertriebs- und Verwaltungsprozessen werden wichtige Fragen immer mit Blick auf die bilanzielle Abbildung beantwortet. Der Aufbau des Buches orientiert sich chronologisch an diesen verschiedenen Phasen, sodass Praktiker, Buchhalter und steuerliche Berater jederzeit die richtige Hilfestellung finden. Zahlreiche Berechnungsbeispiele und Vorlagen machen das Werk zu einer wertvollen Arbeitshilfe.

  • Dieses Buch macht deutlich, dass die visuelle Markenführung noch früher, ganzheitlicher und konsequenter in der Produkt- und Markengestaltung ansetzen muss, wenn ein klares, attraktives und unverwechselbares Markenprofil angestrebt wird. Denn bereits kleinste visuelle Hinweise werden von unserer Psyche verarbeitet und mit einer positiven oder negativen Bedeutung versehen. Dies beginnt nicht erst bei der Werbung, sondern bereits beim Markenlogo oder auch bei Produktverpackungen und ihrer Gestaltung. Das Buch zeigt anhand von plakativen Beispielen, dass eine wirksame emotionale Markenprofilierung nicht gelingen wird, wenn nicht optimal zueinander passende, -konsistente Markensignale kommuniziert werden.Das Buch thematisiert damit grundlegende Fragen des Kommunikationsdesigns und der modernen Markenführung. Wie knnen Farben, Formen, Texturen oder Strukturen die Besonderheiten und Stärken eines Produktes, einer Marke unterstützen und betonen? Wie knnen diese Elemente dabei helfen, schneller den Punkt zu machen, Images zu prägen, Markenprofile zu schärfen, Strategien auch erlebbar und konsistent umzusetzen? Ein Muss für alle Markenverantwortlichen, speziell jene mit schmalem Werbebudget.
    Aus dem Inhalt Wie visuelle Signale wirkenDie Big-Four: Die vier zentralen visuellen WahrnehmungsdimensionenIntendierte Markenimages mit den richtigen Image-Cues vermittelnAnwendungen in der Marketingpraxis (Launch, Relaunch, Line-Extension)Beobachtungen, Fragen und Learnings aus der MarkenführungspraxisMehrwert durch die Anwendung der Big-Four-Systematik
    Stimmen zum BuchWir arbeiten kontinuierlich an der Optimierung der visuellen Profilierung unserer Marken. Die Systematik des Brand-Cue-Managements der ah-markenberatung ist dabei ein unentbehrliches Tool mit konkreten und nachvollziehbaren Empfehlungen. Speziell in der Neukonzept- und Neuprodukt-Entwicklung erhalten wir hier schon frühzeitig wichtige Hinweise zur Vermeidung von Fehlern in der Ansprache und den Codes der einzelnen Ziel- und Altersgruppen.Paul K. Korn, Geschäftsführer Lichtenauer Mineralquellen GmbH
    Mit der Brand-Cue-Management-Systematik der ah markenberatung haben wir endlich ein Tool an die Hand bekommen, dass es uns ohne Einschränkung der Kreativität ermglicht, jenseits der Beliebigkeit von Geschmack, zielgerichtet und nach wissenschaftlich fundierten Kriterien überprüfbare Designs zu entwickeln.Renate Jancsó & Jens Bode, Geschäftsleitung der Jack Smith GmbH Agentur für Marken- und Produktentwicklung
    Das Buch enthält ein komplett neues Modell zur visuellen Markenpositionierung. Der Ansatz berücksichtigt aktuelle Erkenntnisse der Wahrnehmungspsychologie, der Fluency-Forschung und der Ästhetikforschung. In dem Buch erhalten Designer und Marketingmanager Hinweise zur Gestaltung für eine zu einer Marke passenden attraktiven Produktverpackung. Der Werbewissenschaft wird ganz nebenbei noch ein bislang gänzlich fehlendes Theoriemodell zur Gestaltung attraktiver Markenverpackungen aufgezeigt.Prof. Dr. Bernhard Heidel, Professur Marketing und Marktforschung, Hochschule Rhein Main, Wiesbaden Business School und Vizepräsident der Deutschen Werbewissenschaftlichen Gesellschaft DWG
    Weiterführende Infos zum Inhalt Der Begriff Image wurde 1999 von einer Jury prominenter Persnlichkeiten aus den Bereichen Publizistik, Literatur und Fernsehen in die Liste der 100 Wrter des 20. Jahrhunderts aufgenommen. Das zeigt bereits die herausragende Bedeutung des Begriffes und all dem, was mit ihm verbunden wird, weit über die Grenzen des klassischen Marketings hinaus. Er ist allgegenwärtig, jeder kennt ihn und jeder meint seine Bedeutung zu verstehen.Laut Wikipedia bezeichnet das Wort Image (von engl. image für Bild, Abbild, Darstellung, deutsch entsprechend Ruf) das innere Gesamt- und Stimmungsbild bzw. den Gesamteindruck, den eine Mehrzahl von Menschen von einem Meinungsgegenstand hat." Betrachtet man die Wikipedia-Definition etwas genauer, so wird deutlich, dass Image zumindest zwei starke Bedeutungsrichtungen hat. Zum einen, die ursprüngliche direkte Übersetzung aus dem Englischen, also Image ist gleichbedeutend mit Bild. Zum anderen die Bedeutung im Sinne des Gesamteindrucks, der Reputation, des Renommees, so wie die meisten, speziell in den Marketingabteilungen der Unternehmen und Organisationen, den Begriff kennen und verwenden.Es wird deutlich, der Begriff Image hat sich von seiner ursprünglichen, bildhaften Bedeutung gelst. Warum eigentlich? Sieht man nicht auf den ersten Blick, dass eine Landliebe Verpackung natürlicher wirkt, als die eines Wettbewerbers? Signalisiert nicht bereits die Gestaltung eines Lindt- oder Rolex-Logos sofort, dass die Marke etwas Besseres ist, in der Sprache des Marketings, hochpreisig positioniert ist? Und bereitet uns eine zartlila Verpackung nicht automatisch auf die Zartheit des Produkterlebnisses einer Milka Alpenmilchschokolade vor?Kleine visuelle Hinweisreize, wir nennen sie neudeutsch Cues, reichen aus, um bei uns einen Eindruck, ein im besten Fall positives Vorurteil oder eine positive Erwartung zu prägen.Images im ursprünglichen Wortsinn prägen also Images!Es soll in diesem Buch nicht darum gehen, wie mit großen Kampagnen und vielen bunten Bildern Markenimages (= zweite Bedeutung) verändert werden knnen und es soll auch nicht die Diskussion der 1990er Jahre um den Nutzen von Key-Visuals in der Markenkommunikation erneuert werden. Wir mchten aufzeigen, dass visuelle Markenführung noch früher und konsequenter ansetzen muss, weil bereits kleinste visuelle Hinweise von unserer Psyche verarbeitet werden und entweder mit einer positiven Bedeutung versehen werden, oder im schlechten Falle eben auch nicht und damit auch nicht zu unserer Orientierung oder Entscheidung beitragen. Das Buch thematisiert damit grundlegende Fragen des Kommunikationsdesigns und der modernen Markenführung: Wie knnen Farben, Formen, Texturen oder Strukturen Leistungsbesonderheiten, Stärken eines Produktes, einer Marke besonders unterstützen oder betonen und dabei helfen, schneller den Punkt zu machen, Images (mit seiner zweiten Bedeutung) zu prägen, Markenprofile zu schärfen, Strategien auch erlebbar umzusetzen?

  • Ulrich Klocke und Andreas Mojzisch stellen mit der dialektischen Führung einen neuen Ansatz vor, bei dem Führungskräfte Dissens in ihrem Team frdern, um Entscheidungen zu verbessern. Auf der Basis von Führungs- und Gruppenforschung sowie aktuellen Fallbeispielen liefert das Essential konkrete Verhaltensempfehlungen, wie ührungskräfte dabei vorgehen sollten, damit der Dissens nicht zu Konflikten auf der Beziehungsebene führt und am Ende alle Beteiligten die getroffene Entscheidung akzeptieren.

  • Das Essential bietet einen kompakten Überblick darüber, was mit Hilfe flexibler betrieblicher Arbeitszeitsysteme erreicht werden kann und worauf es bei ihrem Einsatz in Zukunft ganz besonders ankommen wird. Flexible betriebliche Arbeitszeitsysteme sind Regelungsbündel, in deren Rahmen und mit deren Hilfe der Einsatz der Arbeitszeiten der Mitarbeiter bedarfsgerecht gesteuert werden kann. Sämtliche Grundtypen flexibler betrieblicher Arbeitszeitsysteme werden ausführlich mit ihren Vor- und Nachteilen vorgestellt und anhand von Beispielen erläutert. Darüber hinaus zeigt der Autor die wesentlichen Trends der betrieblichen Arbeitszeitgestaltung auf.

  • Das Essential beschäftigt sich mit der Frage, in welcher Form und in welchem Ausmaß das interne Berichtswesen beabsichtigte und unbeabsichtigte Verhaltenswirkungen bei den Beteiligten auslst und umgekehrt selbst durch nicht intendiertes Verhalten von Beteiligten in seinen Wirkungen beeinflusst wird. Der Ansatz des Behavioral Accounting wird dabei auf die spezifische Controllingaufgabe des internen Berichtswesens angewendet. Andreas Taschner erläutert, wie Berichte bei Berücksichtigung ihrer direkten und indirekten Wirkungen auf das Verhalten einzelner Betroffener zu einem wirkungsvollen Instrument der Unternehmenssteuerung werden.

  • Der gute Ruf eines Kreditinstituts ist für das Bankgeschäft konomisch bedeutend. Andreas G. Wolf analysiert in diesem Buch Reputationsrisiken von Banken. Der Zusammenhang zwischen Absatzchancen und Unternehmensreputation wird am Beispiel eines großen deutschen Wohnimmobilienfinanzierers aufgezeigt. Auf Basis empirischer Ergebnisse werden Handlungsempfehlungen für die Unternehmenssteuerung und das Reputationsrisikomanagement in der Bankpraxis gegeben.

  • Eine mehrdimensionale Produktivitätsbetrachtung ermglicht differenzierte Aussagen über Ineffizienzen in Cross-Docking-Centern. Andreas Besse stellt anhand eines mathematischen Modells sowie einer empirischen Analyse die Wirkung von RFID auf verschiedene Produktivitätsparameter dar und generiert einen multidimensionalen Ansatz zur Optimierung von Umschlags- und Verladeprozessen.

  • In the current times of more frequent crises and ever shortening innovation cycles, the management of change has become a crucial task of survival. While it is not a new topic in business research, the developments of the last decade have posed many new challenges for the change management of firms and organizations and have thus also raised many new questions for academic research in business administration, which the present book turns to deepen.
    Its particular focus is on disruptive change including its driving forces as well as effective and sustainable management. This publication constitutes a collection of articles that discuss change and innovation processes across different sectors of the economy (industry, banking, and retail), the role of leadership and corporate governance for the effectiveness and sustainability of organizational change.

  • Over the past years, knowledge-intensive industries have gained significant importance as economic factor, giving rise to professional service firms (PSFs) such as law firms, accounting firms, or consultancies. Following this development, the research interest especially in the strategies pursued by PSFs has grown substantially. However, past research focused mainly on strategies of established, mature PSFs, leaving academics as well as potential entrepreneurs without guidance on what newly founded, entrepreneurial PSFs should pay attention to in order to ensure lasting competitive advantages.
    Based on an explorative grounded theory analysis of two outstanding commercial law firm spin-offs in Germany, this work advances the research in this field. In addition to a detailed case study report, it offers a comprehensive theoretical framework and argues that PSFs have to employ a set of seven specific entrepreneurial strategies - including for example service delivery, people development, and client acquisition strategies - in order to successfully manage the entrepreneurial phase. In providing examples for the growing PSF industry, the findings on commercial law firm spin-offs also inform entrepreneurship research in other professions

  • Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen verfügen in der Regel über einfache Organisationshandbücher, um Aufbau und Abläufe ihres Betriebs zusammenzufassen. Diese fallen in Qualität, Vollständigkeit und Aktualität aber hchst unterschiedlich aus und bieten oft noch Raum für Verbesserungen. Zudem kommen stets neue Aufgabenbereiche hinzu, die gleichfalls dokumentiert und in das Gesamtkonzept integriert werden müssen. Dieses Fachbuch unterstützt bei der Erstellung und Optimierung von OHBs in Unternehmen des Gesundheitswesens.
    Da jedes Betriebshandbuch an die individuellen Gegebenheiten der jeweiligen Gesundheitseinrichtung angepasst werden muss, versucht der vorliegende Leitfaden das Regelwerk von Gesundheitsbetrieben inhaltlich allgemein zu beschreiben, Hinweise auf notwendige Informationsinhalte zu geben und damit die Fragen zu beantworten, was zu regeln ist bzw. wie es geregelt werden kann. Die BHB-Inhalte werden übersichtlich dargestellt und durch viele konkrete Beispiele zur Formulierung einzelner Regelungsvorschläge ergänzt.

  • Andreas Zehetner untersucht Effekte von emotionaler Intelligenz (EI) auf die Performance im technischen Vertrieb. Seine Ergebnisse zeigen, dass Verkaufsmitarbeiter mit schwach, aber auch mit stark ausgeprägten EI-Niveaus eine geringere Performance haben als solche mit mittleren Niveaus. EI beeinflusst auch den Zusammenhang von Verkaufskompetenz und Verkaufsperformance. Jüngere, weniger erfahrene sowie Verkäufer mit geringerer Ausbildung nutzen EI in stärkerer Weise, um verkäuferische Kompetenz in Verkaufserfolg zu verwandeln. Für die Marketing- und Vertriebspraxis bedeutet dies, das je-mehr-desto-besser-Paradigma bestimmter Eigenschaften bei der Mitarbeiterauswahl zu hinterfragen und Eigenschaften, Fähigkeiten und Kompetenzen gesamtheitlich und weniger isoliert zu betrachten. Der Autor:

    Dr. Andreas Zehetner ist Professor an der FH Obersterreich. Im Rahmen seiner Dissertation an der Universität Graz und seiner aktuellen forscherischen Tätigkeit beschäftigt er sich mit dem Einfluss von Emotionen und EI auf die betriebliche Leistung, insbesondere in Verhandlung und Vertrieb sowie mit der Frage, was vertriebliche Performance beeinflussen kann.

  • Nach der aktuellen Managementliteratur reicht es nicht mehr aus, ein Unternehmen nur zu führen. Von Führungskräften wird heute auch Leadership verlangt und somit Eigenschaften wie Berufung, Vision und Entscheidungsfreude, die über das Beherrschen von mechanistischen Führungstechniken hinausgehen. Der Manager kontrolliert, verwaltet und rationalisiert, während der Leader vertraut, inspiriert und innoviert. Im Fokus stehen die folgenden Fragen: Ist der ideale CFO eher methodischer Manager als visionärer Business Leader? Erfordern Familienunternehmen eher innovatives Financial Leadership und brsennotierte Konzerne und ffentliche Unternehmen eher instrumentelles Finanzmanagement? Geben Industrie 4.0, Big Data und Business Intelligence sowie Controlling-Shared-Services zukünftig Raum für mehr Leadership? Wie verändert dies die zukünftigen Aufgaben und notwendigen Kompetenzen von Controllern?Diese und weitere Fragestellungen werden in dem Buch von Führungskräften aus Wirtschaft und Wissenschaft beantwortet. Darüber hinaus gibt die Diskussion der Fragestellungen mit den Controlling-Pionieren Dr. Dr. h.c. Albrecht Deyhle, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Péter Horváth und Prof. Dr. Thomas Reichmann auf der 10. Sankt Augustiner Controlling-Tagung der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg wertvolle Erkenntnisse zu Controlling und Leadership.

  • In diesem Herausgeberband wird das vielfältige Themenfeld der Verbraucherwissenschaften wissenschaftlich-konzeptionell definiert, skizziert und strukturiert. Ausgewählte Problemfelder der Verbraucherwissenschaften und der Verbraucherpolitikberatung stehen im Fokus wie z.B. die Digitale Welt, Energie, Ernährung, Finanzen und Gesundheit. Ausgewiesene Experten stellen Institutionen und Organisationen auf internationaler, Bundes- und Landesebene vor und betrachten den Verbraucher zusätzlich aus der Praxisperspektive.
    Der InhaltDefinitionen, begriffliche Abgrenzung und Entwicklungspfade der Verbraucherwissenschaft
    Rahmenbedingungen aus wirtschaftswissenschaftlicher, historischer, technologischer, politikwissenschaftlicher, soziologischer und rechtlicher Perspektive
    Wesentliche Forschungsfelder
    Innovative Ansätze der Verbraucherwissenschaften
    Institutionen, Organisationen und Akteure 
    Die Herausgeber
    Univ.-Prof. Dr. Peter Kenning ist Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Marketing an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Er ist Sprecher des Koordinierungsgremiums des Netzwerks Verbraucherforschung im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV).
    Univ.-Prof. Dr. Andreas Oehler ist Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwirtschaft, an der Universität Bamberg. Er ist u.a. Direktor der Forschungsstelle Verbraucherfinanzen und Verbraucherbildung und Vorsitzender des Verwaltungsrats der Stiftung Warentest.
    Prof. Dr. Lucia A. Reisch ist Verhaltenskonomin und Konsumforscherin. Sie ist Full Professor an der Copenhagen Business School sowie Direktorin des Forschungszentrums Verbraucher, Markt und Politik an der Zeppelin Universität Friedrichshafen. Sie ist Vorsitzende des Sachverständigenrats für Verbraucherfragen (SVRV).
    Dr. Christian Grugel ist im Bereich der verbraucherpolitischen Beratung tätig. Bis Juni 2015 leitete er im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz die Abteilung Verbraucherpolitik.

  • Das Thema Mergers & Acquisitions ist für Wissenschaft und Praxis von hoher Relevanz. Die Herausforderung liegt insbesondere in interdisziplinären Fragestellungen. Der M&A Alumni Deutschland e.V. hat daher die Fachtagung "Mergers & Acquisitions im Spannungsfeld der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften - Aktuelle Erkenntnisse aus Forschung und Praxis" ins Leben gerufen, um einen fachübergreifenden Diskurs anzustoßen. Im Rahmen der fünften Tagung entstanden Beiträge, in denen sich Juristen und Wirtschaftswissenschaftler kritisch mit dem Thema auseinandersetzen.

empty